Startseite Schlagzeilen

Putin auf der Flucht – Unruhen in Russland

In Russland sind landesweit Proteste ausgebrochen. Wo versteckt sich der Kreml-Diktator?

Putin auf der Flucht?
Wladimir Putin flüchtet vor Unruhen in Russland.
Foto: Depositphotos

Vladimir Putin soll in einen Luxuspalast an einem geheimen Ort untergetaucht sein, während in Russland eine neue Welle von Protesten gegen seinen Krieg ausbrach. Das Verschwinden des russischen Staatschefs hat zudem neue Gerüchte über seinen Gesundheitszustand entfacht.

Vor Putins Verschwinden war es in mehr als einem Dutzend Großstädten zu Unruhen gekommen, nachdem dieser Zivilisten zwangsmobilisiert hatte. Am Mittwoch wurden 300.000 Reservisten für den blutigen Krieg in der Ukraine einberufen.

Hunderte Verhaftungen bei Unruhen in Russland

Bei den Protesten wurden Hunderte von Demonstranten verhaftet, während Tausende versuchten, aus dem Land zu fliehen. Brutale Bereitschaftspolizisten nahmen fast 750 Demonstranten in Moskau und St. Petersburg sowie in Nowosibirsk, Tomsk, Chabarowsk, Irkutsk, Ulan-Ude, Tschita und Iwanowo fest.

Dramatische Aufnahmen zeigen, wie Polizisten Demonstranten abführen – einige von ihnen wurden beschuldigt, illegale Kundgebungen abgehalten und in einigen Fällen Putins Streitkräfte verunglimpft zu haben, was zu bis zu 15 Jahren Gefängnis führen kann.

In Moskau kletterte eine junge Frau auf eine Bank und rief „Wir sind kein Kanonenfutter“, bevor die Polizei sie abführte. Zuvor waren am Mittwoch nach Putins Ankündigung, die live im Fernsehen übertragen wurde, über 1 300 Demonstranten festgenommen worden.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelensky hat russische Wehrpflichtige aufgefordert, die Armee von innen heraus zu sabotieren: „Wenn Sie in die russische Armee eintreten, sabotieren Sie alle Aktivitäten des Feindes, behindern Sie alle russischen Operationen, liefern Sie uns alle wichtigen Informationen über die Besatzer – ihre Stützpunkte, Hauptquartiere, Munitionslager. Vermeiden Sie Einberufungsschreiben. Versuchen Sie, auf das freie Territorium der Ukraine zu gelangen.“

Russland: Putin flüchtet vor Protesten

In der Zwischenzeit soll der russische Staatschef inmitten der Unruhen in einen Palast im Wald von Valdai im Norden des Landes geflüchtet haben. Die Journalistin Farida Rustamova berichtete, eine vertrauenswürdige Quelle habe gesagt, dass Putin seit letztem Mittwochabend „mit Leib und Seele“ in seiner Residenz in Valdai in der Region Novgorod ruht.

Die Residenz verfügt über einen dreistöckigen Spa-Komplex mit einem „persönlichen Schönheitssalon“, der als „Tempel seiner Askese“ bezeichnet wird. Zwei Stockwerke sind unter der Erde versteckt, mit einer Kryokammer für extreme Kältetherapie und einem Schlammbad in einer 75.350 Quadratmeter großen Entspannungseinrichtung.

Es gibt auch einen Float-Pool – „eine große Badewanne oder Kapsel, die mit sehr salzhaltigem Wasser gefüllt ist, so dass man darin liegt und an der Oberfläche zu schweben scheint, wie in der Schwerelosigkeit“.

„Es gibt einen voll ausgestatteten Kosmetiksalon und eine Zahnarztpraxis“, behauptete das Team des inhaftierten Oppositionsführers Alexej Nawalny, als es im vergangenen Jahr die Existenz des Boudoirs enthüllte.

Das luxuriöse Spa verfügt auch über Massagebäder, einen 25-Meter-Pool, der von kontrastierenden Whirlpools umgeben ist, sowie über Saunen und ein türkisches Bad und ein Podium für Thai-Massagen.

Das weitläufige Anwesen am See, das auf Drohnenaufnahmen zu sehen ist, umfasst einen Pferdestall, einen Golfplatz, einen Minigolfplatz, ein VIP-Restaurant mit Kino, Bowling, einen Billardraum und sogar ein Mini-Casino. Der Komplex wird als Putins „geheimste offizielle Datscha“ bezeichnet.

Inzwischen versuchen verzweifelte Russen aus dem Land zu fliehen, um nicht an die Front geschickt zu werden. An den Grenzen zu Finnland, Georgien und der Mongolei haben sich riesige Warteschlangen gebildet. Andere Männer beeilen sich, zu heiraten, um nicht eingezogen zu werden.

YY
Quellen: thesun.co.uk