Startseite Schlagzeilen

SPD Politiker gestorben – ein Sozialdemokrat aus vollem Herzen

Das SPD-Urgestein war mehr als 35 Jahre in der Partei aktiv. Sein Tod schockt die Sozialdemokraten zu tiefst.

SPD-Politiker gestorben
SPD-Politiker gestorben (Symbolbild)
Foto: Canva/NF24

In einer Schweigeminute verabschiedete sich die SPD von dem langjährigen und erfahrenen Politiker. Das sozialdemokratische Urgestein mit Ecke und Kanten vertrat gerne auch unbequeme Ansichten.

Seine Fachkompetenz schätzen sogar seine politischen Gegner. Er war 35 Jahre in der Politik aktiv und trat 1971 in die SPD ein und war seit 1979 in Odental politisch aktiv.

Der Politiker kämpfte Zeit seines Lebens für die Demokratie und meinte 2020 rückblickend in einem Gespräch: „Ich war immer etwas aufsässig, bin oft auf die Barrikaden gegangen“, schilderte er vor zwei Jahren seine politischen Sturm-und-Drang-Jahre. Als „blütenreiner Sozialist“ habe er allerdings nie gelten können. Sozial-liberal treffe es eher, berichtet der „KSTA“.

„Wir verlieren einen, der mit Herz, Leidenschaft und viel Fachkompetenz lange Jahre im Gemeinderat vertreten war“, sagte Bürgermeister Robert Lennerts.

SPD-Ratsherr Rolf Deiters (80) gestorben

Seine große Disziplin, trotz zahlreicher gesundheitlicher Einschränkungen, bewunderten viele Menschen an ihm. Bis zum Ende der vergangenen Wahlperiode wirkte er in den Gremien der Gemeinde Odenthal, NRW mit. Zur Kommunalwahl 2020 trat er dann aber nicht mehr an.

Sein größter Erfolg, war die Gründung eines Gymnasiums in der Gemeinde. Sein Sohn, Oliver Deiters, SPD-Fraktionschef tritt in seine politischen Fußstapfen.

as
Quellen: KSTA