Startseite Schlagzeilen

Anna Ermakova hofft auf frühere Haftentlassung von Vater Boris Becker

Zu zweieinhalb Jahren Haft wurde Boris Becker im April 2022 verdonnert. Bei seiner Tochter Anna Ermakova keimt jedoch die Hoffnung, dass er früher aus dem Gefängnis entlassen wird.

Anna Ermakova spielt inzwischen selbst Tennis - allerdings nur als Hobby.
Foto: Sacha Tassilo Höchstetter für BUNTE quarterly

Seit Boris Becker (54) Ende April 2022 wegen Insolvenzverschleppung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, sitzt der frühere Tennis-Star in einem Gefängnis in England ein. Doch Tochter Anna Ermakova (22) hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass ihr berühmter Vater nicht die volle Haftstrafe hinter Gittern absitzen muss. Das Nachwuchsmodel verriet im Interview mit „Bunte Quarterly“, sie hoffe, „dass er früher aus dem Gefängnis kommt, dass er sich sicher fühlt, voller Hoffnung bleibt und nicht aufgibt.“

Im Gespräch mit dem Magazin, dessen Cover sie nach einem gemeinsamen Fotoshooting ziert, beteuert sie: „Er hat die Unterstützung seiner Familie und seiner Fans.“ Außerdem enthüllte sie, dass sie zumindest als Hobby in die Fußstapfen ihres Vaters geschlüpft ist: „Meine Mutter wollte, dass ich damit anfange. Ich habe im Sommer Tennis-Feriencamps besucht. Ich bin nicht unbedingt gut, aber es macht mir Spaß, draußen mit meinen Freundinnen zu spielen.“

Den Karriereweg fest im Blick

Statt auf dem Centercourt um Punkte zu kämpfen wie ihr Vater, posiert sie dort aber lieber als Model. Das sei auch weiterhin ihr Karrierewunsch – außerdem würde sie sich gerne als Schauspielerin versuchen. „Zunächst will ich jedoch mein Studium gut abschließen“, hat sich Ermakova ihr nächstes Karriereziel bereits fest abgesteckt.

Anna Ermakova ist die gemeinsame Tochter von Boris Becker und des Laufstegmodels Angela Ermakova (54). Früh entdeckte auch Anna das Modeln für sich, im Alter von 14 Jahren feierte sie ihr Catwalk-Debüt bei der Berliner Fashion Week.

spoton