Startseite Schlagzeilen

Fußball-Star gestorben – Trauer im Verein

Der Tod des Bundesliga Fußball-Profis erschüttert nicht nur seinen Verein, sondern auch zahlreiche Fans.

Masato Kudo stirbt bei Gehirn Operation

Für viele Fußball-Liebhaber dürfte die Bundesliga als höchste Spielklasse im deutschen Fußball eines der wichtigsten Ereignisse sein. Schließlich entscheidet sich durch die Bundesliga der deutsche Fußballmeister und die Teilnehmer der Europapokalwettbewerbe.

Schock-Nachricht: Ein Bundesliga Fußball-Star ist verstorben. Nicht nur Familie und Freunde trauern um den Fußball-Profi, sondern auch sein Verein und seine Fans.

Fußball-Star Jürgen Sundermann ist tot

Jürgen Sundermann gelang der Bundesliga-Aufstieg in den 70er-Jahren. Bei den Schwaben war er nicht nur ein langjähriger Trainer, sondern auch sehr beliebt. Nun ist der geliebte Fußball-Profi im Alter von 82 Jahren gestorben.

Mit dem Fußball-Spielen fing Sundermann früh an, der Sport begleitete sein ganzes Leben. Nach dem Abitur am Städtischen Gymnasium in Mülheim an der Ruhr spielte, der 1940 geborene Jürgen, in den 1960er und 1970er Jahren für den 1. FC Mülheim und Rot-Weiß Oberhausen. Später wechselte er zu verschiedenen Vereinen und war zuletzt im VfB Stuttgart tätig.

1976/1977 führte Sundermann den VfB Stuttgart als Trainer zurück in die Bundesliga. Dank ihm belegte der VfB die Plätze vier und zwei. Auch von 1980 bis 1982 und 1995 war er Trainer des VfB und verhalf bei weiteren Siegen in der Bundesliga. Darüber hinaus war er als Scout und Coach der Traditionsmannschaft für die Schwaben tätig.

Als Spieler bestritt Sundermann 29 Bundesliga-Partien für Hertha BSC und lief einmal für die deutsche A-Nationalmannschaft auf.

Traurige Todesmeldung vom VfB Stuttgart

Die Todesmeldung teilte der Bundesligist VfB Stuttgart am Mittwoch unter Berufung auf Sundermanns Familie mit. Jürgen Sundermann starb am vergangenen Dienstag.

Der VfB-Präsident Claus Vogt teilte in einer Mitteilung des Bundesligisten: „Jürgen Sundermann hat für den VfB Stuttgart Großes geleistet und dabei stets Menschlichkeit und Optimismus miteinander vereint. Sein unerschütterlicher Glaube an den Erfolg und sein offenes Wesen machten den hierzulande gemeinhin als ‚Wundermann‘ bezeichneten Fußballlehrer bereits zu Lebzeiten zu der Trainerlegende des VfB schlechthin. Er wird uns fehlen. Wir trauern mit seiner Witwe Monika und seinen Angehörigen.“

YY
Quellen: t-online.de, wikipedia.org