Startseite Schlagzeilen

Weltmeister erschossen – Trauer um Sportstar

Die talentierte Sportlegende soll nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung in einem Nachtclub erschossen worden sein.

Foto: NF24 / Canva

Der Sportler wurde laut übereinstimmender Medienberichte nach einem Streit auf einer Party ins Krankenhaus gebracht. Bedauerlicherweise erlag er seinen tödlichen Verletzungen und verstarb in der Nacht von Samstag auf Sonntag.

„Das Idol einer Sportart, verlässt uns physisch“, erklärte sein Verband in einer Trauernachricht und hob hervor, dass sein Geist weiterlebe. „Wir erweisen dem Mann, der so vielen Menschen geholfen und sie inspiriert hat, unsere Ehrerbietung und Verehrung.“

Leandro Lo ist tot – Weltmeister erschossen

Leandro Lo, die brasilianische Jiu-Jitsu-Legende, ist auf einer Party erschossen worden, nachdem er angeblich mit einem Militärpolizisten in Streit geraten war.

Der 33-Jährige wurde in den frühen Morgenstunden des Sonntags (7. August) in einem Club in Sao Paulo getötet. Der Polizist Henrique Otávio Oliveira Velozo ist ein Verdächtiger in den Mordermittlungen, so ein Polizeibericht.

Zeugen sagten, der Militärpolizist Velozo habe nach einer Flasche vom Tisch des Weltmeisters Lo gegriffen, was den MMA-Star veranlasste, ihn zu Boden zu bringen. Nachdem sie auseinandergezogen worden waren, soll Velozo eine Waffe gezogen und Lo in den Kopf geschossen haben.

Lo wurde in das Dr. Arthur Ribeiro de Saboya -Krankenhaus gebracht, wo er für hirntot erklärt wurde. Anfang des Jahres hatte er seine achte Weltmeisterschaft gewonnen, was ihn zu einem der erfolgreichsten Kämpfer des Jiu-Jitsu machte.

Seit seinem tragischen Tod sind Familie, Freunde, Weggefährten und Fans in tiefster Trauer.  Viele teilten Würdigungen auf den Sozialen Medien. So twitterte der ehemalige UFC-Kämpfer Kenny Florian: „Ein sehr trauriger Tag für die BJJ-Community. Leandro war eine Legende.“

Der ehemalige Schwergewichts-Champion und Rundfunksprecher Josh Thomson postete: „Das Wort Legende wird im Sport viel zu viel genutzt, aber es kann nicht genug genutzt werden, wenn es um deinen Namen im Jiu Jitsu geht. Leandro Lo, mein Herz und meine Gebete gehen an deine Familie, mein Bruder. Sei beruhigt, mein Freund.“

Ein weiterer Ex-UFC-Star, Kay Hansen, sagte: „Diese vergangene Woche war voller Nachrichten über Krankheit und Tod. Halten Sie Ihre Lieben in Ihrer Nähe, Sie wissen buchstäblich nie wie sich Dinge im Handumdrehen ändern können.“ Und Dillion Danis schrieb: „RIP mein Bruder Leandro Lo.“

Leandro Lo (33) wurde am 07. August in Sao Paulo beim Feiern im Club erschossen und verstarb in der selbigen Nacht im Krankenhaus.

YY