Startseite Schlagzeilen

„Liebe ist alles“-Event: Ein besonderer Abend für kleine Helden

Ein einzigartiger Abend hat sich in Potsdam zugetragen. Unter dem Motto „Liebe ist alles“ wurden Kinder zu den großen Stars, während sich Promis um den Service kümmerten.

Unter anderem auf dem Bild zu erspähen: Fredi Bobic, Vera Int-Veen und Tina Ruland.
Foto: Markus Nass/Kinderschutzengel e.V.

Nicht bei den Oscars in Los Angeles, dem Filmfestival von Cannes oder den derzeit stattfindenden Filmfestspielen in Venedig ist die herausragendste Gala des Jahres gestiegen. Nein, die gab es Freitagabend (9. September) in Potsdam zu bestaunen. Im Namen des Vereins Berliner Kinderschutzengel e.V. wurde dort, genauer gesagt im Erlebnisrestaurant Prinz Eisenherz im Filmpark Babelsberg, zum „Liebe ist alles“-Event geladen.

Was die 2022 bereits zum neunten Mal stattfindende Gala so besonders macht? Zwar wird die Veranstaltung fleißig von Prominenten aus allen Bereichen der Unterhaltungsbranche besucht, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen aber ausnahmsweise andere: Kinder und Jugendliche, die an Herzerkrankungen, Behinderungen oder Mukoviszidose leiden, die an Krebs erkrankt sind oder Eltern mit Krebsleiden haben. Auch Kinder aus Heimen, Krisenzentren sowie dem Kriegsgebiet Ukraine wurden am Freitagabend gefeiert.

Eifriges Promi-Personal

Während die Kinder also über den roten Teppich flanierten, fanden sich auch die teilnehmenden Promis in ungewohnter Rolle wieder: Sie bedienten die kleinen Heldinnen und Helden des Abends als Service-Personal mit roter Schürze und lasen ihnen jeden Wunsch von den Lippen ab.

Unter den berühmten Kellnerinnen und Kellnern fanden sich dieses Jahr Vera Int Veen, Daniel Völz, Simone Hanselmann, Jan Sosniok, Noëlla Mbomba, Tina Ruland, Fredi Bobic, Santiago Ziesmer und Eva Mona Rodekirchen ein, um nur einige zu nennen. Für Musik sorgten zudem Bambi Mercury, Samantha Gold, Marcella Rockefeller, Deeon Ish sowie Rote Mütze Raphi.

„Liebe ist der größte Motor“

Moderatorin Vera Int-Veen (54) streicht sich das Event stets gewissenhaft in ihrem Kalender an: „Das ist ein ganz fester Termin für mich und ich freue mich auch jedes Jahr darauf. Ich glaube, alle Menschen hatten in den letzten zwei Jahren eine schwere Zeit. Und wenn man in diesen Zeiten die Möglichkeit hat, zusammenzukommen und so ein Fest zu feiern, um Kinder glücklich zu machen, dann ist das etwas ganz Besonderes.“

Hertha-Manager Fredi Bobic (50), der zum ersten Mal an der Gala teilnahm, hob hervor, wie wichtig es sei, den Kindern „einen sorgenfreien und unvergesslichen Abend“ zu bereiten. „Wenn du selbst Familienvater bist und zwei Töchter hast, dann weißt du, was es Kindern bedeutet, wenn sie im Mittelpunkt stehen“.

Schauspielerin Tina Ruland (55) ergänzt: „Anderen Menschen Glück für einen Abend zu schenken, sie zu bewirten, zu verwöhnen und zu sehen, dass die Kinder und Familien einen Abend voller Freude haben, macht mich glücklich.“ Am Ende zähle nicht Geld, Erfolg oder Karriere, sondern „ob man geliebt hat und geliebt wurde und Liebe verschenkt hat“. Denn „Liebe ist der größte Motor und wichtigste Faktor in unserer Welt.“

spoton