Startseite Schlagzeilen

Schlager-Star muss nach Operationen wieder laufen lernen

Das Jahr 2022 verlief nicht gut für den berühmten Schlagerstar. Nach schwerer Krankheit muss er neu laufen lernen.

Artikel hören

Foto: NF24 / Canva

Den sympathischen Schlagersänger hat es dieses Jahr hart getroffen: Chronische Krankheit, Corona und Operationen. Jetzt muss er die Zähne zusammenbeißen und neu laufen lernen.

Trotz der Krankenhaus-Odyssee möchte der beliebte Sänger schon bald wieder auf der großen Bühne stehen. Das dürfte viele Fans freuen.

Wilfried Gliem muss Kämpfen

Die Wildecker Herzbuben sorgen mit ihren Auftritten immer wieder für gute Laune. Dabei geht es dem Sänger Wilfried Gliem selbst nicht gut. Diesen plagen seit längerem körperliche Beschwerden.

Das Duo Wildecker Herzbuben ist eine feste Größe in der Schlagerwelt. Mit Songs wie „Herzilein“ oder „Zwei Kerle wie wir“ eroberten sie die Herzen von Schlagerfans. Und das schon ganz schön lange: Seit 1990 sind die beiden Volksmusiker erfolgreich dabei.

Doch hinter dem sympathischen Sänger Wilfried Gliem verbirgt sich jemand mit einem großen Leiden. Den 76-jährigen plagt eine chronische Wunde am Bein, die ihm das Leben schwer macht. Seit Juni war der Prominente bereits 13 Wochen im Krankenhaus und trotzdem macht ihm die Krankheit immer noch zu schaffen.

Achtmal operiert

Achtmal wurde Wilfried bereits am linken Fuß wegen eines Ulcus Cruris, einer chronischen Wunde, operiert. Am Ende der ganzen OP-Odyssee stand sogar eine Hauttransplantation an. Mittlerweile ist alles überstanden – fast alles. Denn das Laufen muss er nun von Neuem lernen.

„Es begann mit einer kleinen Wunde zwischen Ferse und Knöchel“, erinnert sich der „Herzilein“-Interpret. „Mein Arzt meinte, das offene Bein müsse behandelt werden. Da kam ich zum ersten Mal ins Krankenhaus.“ Damals hoffte man noch, dass der Krankenhausaufenthalt schnell zu Ende sei. Drei Wochen blieb er wegen der Behandlung im Krankenhaus bis er entlassen wurde. Doch die Wunde wollte ihm keine Ruhe lassen. Sie entzündete sich und Gliem musste zurück ins Krankenhaus.

Da kam es anders als erwartet schlimmer: Der Sänger erkrankte im Krankenhaus zusätzlich an Corona. Erst als Corona überstanden war, konnte ihm schließlich Haut von der Fußsohle und dem Oberschenkel über die betroffene Stelle transplantiert werden. Gliem erinnert sich zurück: „Die Wunde war hartnäckig und es dauerte lange, bis die Entzündung weg war“.

Vorbei ist die Odyssee noch immer nicht, denn nun muss der beliebte Musiker wieder das richtige Gehen lernen. Dieser will nämlich schon im Januar wieder auf der großen Bühne stehen. Ganz schön sportlich vom Schlagersänger!

YY
Quellen: t-online.de