Startseite Schlagzeilen

Serien-Star verstorben – Trauer um TV-Legende

Der Tod dieser Film-Legende traf nicht nur Familie, sondern auch Fans schwer! Schließlich spielte er in einer der bekanntesten Kultserien überhaupt mit!

Foto: NF24 / Canva

Die Todesmeldung des berühmten Serien-Schauspielers versetze viele Fans in Trauer. Schließlich war er eine feste Größe der Filmwelt.

Nun ist der sympathische Charakterdarsteller verstorben und hinterlässt Ehefrau und Kinder. Auf den Sozialen Medien schrieben viele Menschen Ehrungen und Trauermeldungen, die veröffentlicht und geteilt wurden.

Star-Schauspieler und Serienstar Jack Ging verstorben

Jack Ging ist tot. Der Schauspieler starb im kalifornischen La Quinta im Alter von 90 Jahren. Bestätigt wurde der Tod durch die Frau des Prominenten.

Der A-Team-Star ist bereits am 9. September 2022 in Kalifornien eines natürlichen Todes verstorben. Das wurde in dem US-Magazin „The Hollywood Reporter“ bestätigt.

Jack Ging war seit den späten Fünfzigerjahren als Schauspieler aktiv, wurde jedoch in Deutschland erst in den Achtzigern bekannt. Vor allem durch die Action-Kultserie „Das A-Team“, in der er General Harlan „Bull“ Fullbright spielte.

Fans der Kultserie mögen sich an die vierte Staffel erinnern, in der er der Spezialeinheit um Hannibal und B.A. das Leben schwer machte. Auch war Ging in den Achtzigern ein festes Bestandteil von ein „Trio mit vier Fäusten“.

Jack Ging etablierte sich in Hollywood in wortkarge und hartgesottene Figuren.  So baute er sich einen guten Ruf als soliden Charakterdarsteller auf. Er war vor allem auf wortkarge und hartgesottene Figuren spezialisiert.

Er war als Gaststar in Serien wie „Perry Mason“, „Twilight Zone“, „Bonanza“ bis hin zu „Starsky & Hutch“ und „Ein Colt für alle Fälle“ dabei. Dort spielte er auch seine typische Rolle als „starken“ Mann.

Jack Ging war selten in Kinofilmen beteiligt: Serien waren sein Spezialgebiet. Einzige Ausnahme: Filme von und mit Clint Eastwood. 1968 waren die beiden Darsteller in „Hängt ihn höher“ von 1968 zu sehen. Eastwood entschied sich später noch den sympathischen Schauspieler in „Sadistico“ und „Ein Fremder ohne Namen“ auftreten zu lassen.

Jack Ging war dreimal verheiratet und hat vier Kinder.

YY
Quellen: t-online.de