Startseite Schlagzeilen

Sport-Star stirbt bei Autounfall

Der prominente Sportler soll bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen sein.

Foto: NF24 / Canva

„Wir senden seiner Familie nach seinem plötzlichen Tod unser tiefstes Beileid“, sagte der Verein in einer Erklärung. „Unsere Gedanken sind in dieser Zeit bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Seine herausragenden Fähigkeiten auf dem Feld führten dazu, dass er große Bekanntheit in seinem Sport erhielt.

Leider verlor er am Sonntagmorgen nach einem tragischen Autounfall das Leben. Nun trauern Fans, Freunde und Familie um den jungen Sportler.

Rugby-Star stirbt bei Autounfall

Michael Purcell – der während seiner Zeit bei den Jets auch als „The Kangaroo Catcher“ bekannt war – starb am Sonntag nach einem Autounfall in Brisbane. Seitdem sind Trauer-Verkündungen für den beliebten Flügelspieler geflossen, der in 82 Spielen für die Jets und Easts Tigers 68 Versuche erzielte.

Vor allem ist die Rugby-Liga von Queensland erschüttert, nachdem der Starspieler des Bezirkes im Alter von 28 Jahren auf tragische Weise gestorben war. „Wir sind sehr traurig, vom Tod des ehemaligen Suzuki Brisbane Tigers Hostplus Cup-Spielers Michael Purcell, auch bekannt als „Kangaroo Catcher“, zu hören“, sagten die Tigers in einer Erklärung. „Gedanken und Gebete sind bei Purceys Familie, Freunden, denen, mit denen er bei den Tigers, Bulimba Bulldogs, Brothers, Ipswich Jets und der breiteren Rugby-League-Community gespielt hat.“

Sport-Talent geht von uns

Purcey (28) war Tigers-Spieler Nr. 1.344 und spielte neun Spiele für die Tigers in den Hostplus Cup-Saisons 2020 und 2021, bevor er 2022 Teil des Bulimba Bulldogs BRL Premier Grade-Kaders wurde.

Purcells Heldentaten führten dazu, dass er 2021 eine Vorsaison bei den Storm verbrachte, bevor er nach Queensland zurückkehrte. „Er war ein wirklich talentierter Junge, der definitiv die Fähigkeit hatte, NRL zu spielen.“

„Wir bekamen einen Tipp über diesen Jungen, der Reserveklasse spielte, und sein Spitzname war der ‚Känguru-Fänger‘, weil die Geschichte so schnell war, dass er einmal ein Känguru während eines Cross-Country-Laufs im Busch jagte. „Wir haben ihn bei den Ipswich Jets unter Vertrag genommen und er hat am Ende 66 Versuche in 71 Spielen erzielt. Er hatte eine unglaubliche Geschwindigkeit.“

Ein ernstes Knieproblem hatte Purcell in dieser Saison auf einen Einsatz beschränkt – er kehrte nach seiner Verletzung mit dem Brisbane A-Grade-Club Bulimba zurück. In seiner besten Zeit galt Purcell als einer der schnellsten Spieler in Queensland, wobei sein Spitzname von einer Geschichte stammt, in der er angeblich ein Känguru in einem Cross-Country-Rennen hinunterraste.

Auch in seiner Freizeit war er sehr sportlich aktiv und erwies seinem Spitznamen alle Ehre. Beispielsweise lief er auch den New York Marathon im Jahr 2011 als Teil des Marathonprojekts der Leichtathletiklegende Robert de Castella.

Unglücklicherweise ist Michael Purcell am 07.08.2022 mit 28 Jahren auf tragische Weise bei einem Autounfall in Brisbane verstorben.

YY
Quellen: https://amp.abc.net.au