Startseite Schlagzeilen

Michael Schumacher – Traurige Details

Schockierende Worte über die Formel-1-Legende Michael Schumacher. Sein „Herzschlag wurde immer weniger, immer weniger…“

Foto: Depositphotos

Er gilt als einer der erfolgreichsten Formel-1-Rennfahrer aller Zeiten und raste während seiner 18-jährigen Karriere in 307 Rennen zu sieben Weltmeistertiteln. Ein Jahr nach seinem Karriereende erlitt Schumacher 2013 bei einem Skiunfall in Frankreich schwere Kopfverletzungen und musste ins künstliche Koma versetzt werden.

2014 folgte dann die Nachricht der Familie, dass sich der ehemalige Rennfahrer Zuhause in medizinischer Rehabilitation befindet. Allein der Gedanke an den Unfall ist schrecklich und noch immer hofft man Tag für Tag auf ein gesundheitliches Update der Formel-1-Legende.

„Herzschlag wurde immer weniger“

Der Unfall 2013 war allerdings nicht das erste Mal, dass Michael Schumacher fast aus dem Leben gerissen wurde. „Mein Herzschlag wurde immer weniger, immer weniger“, erzählte der Formel-1-Weltmeister höchstpersönlich über seine Nahtod-Erfahrung.

In der Netflix-Doku „Schumacher“ werden unter anderen Aufnahmen von seinem Unfall 1999 in Silverstone. „Plötzlich fühle ich, dass mein Herzschlag komplett aufhört. Ich dachte dann: So muss es sich anfühlen, wenn du auf dem Weg nach oben bist.“, erzählte er in der Doku.

Schumi krachte 1999 umgebremst gegen die Bande gecrasht und musste aus seinem zertrümmerten Wagen geborgen werden. Die Nahtod-Erfahrungen war auch für seine Frau Corinna ein Wendepunkt im Leben: „Es war immer so, als hätte er Schutzengel, die auf ihn aufpassen. Ich hätte nie gedacht, dass ihm überhaupt irgendwas passieren kann.“, fügte sie in der Doku hinzu.

Schon gelesen?

>> Putin entschuldigt sich

>> Formel-1 Legende gestorben

>> Russen-Bomber über Deutschland – Kampfjets sichern Luftraum

Als hätte der Unfall 1999 in Silverstone nicht gereicht, folgte dann der schreckliche Unfall 2013 während eines Urlaubs mit seiner Familie. Seither befindet er sich in häuslicher Rehabilitation und nur wenige Menschen dürfen ihn besuchen. „Michael ist da, anders, aber er ist da“, ist das einzige, was Corinna über den derzeitigen gesundheitlichen Zustand von Schumi preisgibt.

rb