Startseite Schlagzeilen

Nationaltorwart unerwartet gestorben

Schreckliche Nachrichten – Der plötzliche Tod erschüttert die Fußball-Welt.

Foto: depositphotos

Fast 200 Mal stand Jer im Tor von Hansa Rostock, danach wurde er Trainer des Vereins und wechselte später ins Management. Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er aber mit der Nationalmannschaft der DDR.

Hansa Rostocks ehemaliger Spieler und Trainer Jürgen Heinsch ist tot. Der einstige Torhüter ist nur wenige Tage nach seinem 82. Geburtstag gestorben, teilte der Verein am Freitag mit.

Heinsch bestritt knapp 200 Partien für die Rostocker und beendete nach 13 Jahren seine Spielerkarriere. Viermal wurde er mit dem Team Vizemeister, zweimal war er Pokalfinalist. Sieben Mal wurde er in der Nationalmannschaft der DDR eingesetzt.

Der gebürtige Lübecker gehörte 1964 zum Team, das bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze gewann. Für die gesamtdeutsche Olympia-Mannschaft hatte sich das DDR-Team in der internen Qualifikation gegen die westdeutsche Amateur-Auswahl durchgesetzt. Insgesamt lief Heinsch siebenmal für die DDR-Auswahl auf.

jw
Quellen: Stern, Tag24