Startseite Schlagzeilen

Wüsten-Glanzlicht bis «Multi 21»: Marken in Vettels Karriere

Die große Formel-1-Karriere von Sebastian Vettel endet. Seine fast 300 Rennen beinhalten Aufreger, Dramen und Glücksmomente.

Im Regen von Monza steuert Vettel 2008 den Toro Rosso zu seiner ersten Pole Position und gewinnt sensationell auch das Rennen.
Foto: Felix Heyder/dpa

Sebastian Vettel tritt ab. Der Heppenheimer feierte am 17. Juni 2007 beim Großen Preis der USA sein Debüt in der Formel 1. Seinen letzten Grand Prix bestreitet der 35-Jährige am Sonntag in Abu Dhabi. Dazwischen liegen 53 Siege, 57 Pole Positionen und vier Weltmeister-Titel. Formel-1-Schlaglichter einer großen Karriere.

1. Rennen:

Als Vertreter von Robert Kubica holt Vettel 2007 im BMW-Sauber mit Platz acht als damals jüngster Fahrer der Historie einen WM-Punkt.

22. Rennen:

Im Regen von Monza steuert Vettel 2008 den Toro Rosso zu seiner ersten Pole Position und gewinnt sensationell auch das Rennen.

42. Rennen:

Im vorletzten Saisonlauf 2009 muss Vettel im Red Bull als Vierter von Brasilien den WM-Titel endgültig Jenson Button überlassen.

50. Rennen:

Ausgerechnet zum kleinen Jubiläum kollidiert Vettel in der Türkei mit Teamkollege Mark Webber, es folgt ein Riesenkrach.

62. Rennen:

Als Sieger im Final-Thriller von Abu Dhabi 2010 holt sich Vettel zum ersten Mal die WM-Führung – und den ersten Titel.

77. Rennen:

Nach überlegener Saison 2011 steht Vettel als Dritter in Japan schon vier Rennen vor Schluss erneut als Champion fest.

99. Rennen:

Bei seiner grandiosen Aufholjagd 2012 von Abu Dhabi macht Vettel 21 Plätze gut – ein Meisterstück.

101. Rennen:

Im irren Regenkrimi von São Paulo wird es ganz knapp für Vettel. Platz sechs reicht am Ende zum dritten WM-Triumph.

103. Rennen:

Vettel ignoriert in Malaysia die Teamorder «Multi 21» und schnappt Teamkollege Mark Webber rücksichtslos den Sieg weg.

117. Rennen:

In überzeugender Manier macht Vettel mit seinem Sieg in Indien 2013 drei Rennen vor Schluss Titel Nummer vier perfekt.

120. Rennen:

Mit seinem Sieg in Brasilien setzt Vettel einen furiosen Saisonschlusspunkt – es ist sein letzter Triumph mit Red Bull.

141. Rennen:

Vettel feiert in Malaysia in seinem zweiten Grand Prix für Ferrari seinen Premierensieg mit den Italienern.

185. Rennen:

16 Jahre nach Michael Schumacher sorgt Vettel 2017 wieder für einen Ferrari-Sieg in Monaco.

205. Rennen:

Mit seinem Erfolg in Montréal erreicht Vettel als damals vierter Fahrer der Formel-1-Geschichte die Marke von 50 Siegen.

234. Rennen:

Vettel gewinnt nach 392 Tagen in Singapur wieder ein Rennen. Sein 53. Karriereerfolg 2019 ist auch sein letzter.

263. Rennen:

In Aserbaidschan fühlt sich Vettel «auf Wolke sieben». Als Zweiter feiert er seinen ersten Podestplatz für Aston Martin.

299. Rennen:

Vettel beendet seine große Formel-1-Karriere in Abu Dhabi.

dpa