Startseite Schlagzeilen

Skandalwerk Tönnies: Stiftung Warentest stattet Besuch ab

Stiftung Warentest legte noch einen drauf. Mit einem Überraschungsbesuch wurde die Produktion des Schweinefleischs getestet.

Foto: Depositphotos/Unsplash

Der Corona-Ausbruch im Fleischbetrieb Tönnies ist wohl nicht genug. Stiftung Warentest legte noch einen drauf. Mit einem Überraschungsauftritt wurde die Produktion des Schweinefleischs getestet.

Das Timing hätte nicht besser sein können… Durch einen überraschenden Besuch von Stiftung Waren wurde die Produktion des Schweinefleischs unter die Lupe genommen. Die Kontrolle erfolgte zwar deutlich vor dem Corona-Ausbruch, doch ziehen die Ergebnisse den Fleischbetrieb erneut in die Presse. Laut der Tester, werden die Schweine mit Kohlendioxid betäubt und mit einem Stich in die Halsschlagader getötet. Die toten Körper werden zersägt und in Reihen aufgehangen. Von 15 untersuchten Schweinestücken fielen allerdings nur zwei als unhygienisch auf. Steaks der Rewe-Marke Wilhelm-Brandenburg enthielten deutlich auffällige Verderbniskeime. Und auch die Koteletts von Norma waren sehr wässrig und zäh.

Im Großen und Ganzen stimmt die Fleischqualität  meistens! Doch legt Stiftung Warentest  neben der Produktqualität auch viel Wert auf Arbeitsbedingungen und das das „Wohl der Tiere“.

Quellen: Stiftung Warentest, Stern Bildquelle: Symbolfoto von depositphotos

nf24