Startseite Schlagzeilen

Verheerende Prophezeiungen für das Jahr 2023

Laut Baba Vanga, dem weiblichen „Nostradamus, wird 2023 für die Menschheit verheerend: Die Explosion eines Kernkraftwerkes der Anfang eines „dunklen Zeitalters“.

Foto: NF24 / Canva

Baba Vanga – bekannt als der weibliche „Nostradamus des Balkans“ – starb vor 26 Jahren im Alter von 84 Jahren. Dennoch glauben viele, dass sie die Macht des Hellsehens besaß und demnach die Zukunft voraussagen konnte.

Die legendäre blinde Mystikerin soll sogar den folgenschweren 11. September 2001 vorausgesagt haben. Nun machen eine Reihe von beunruhigenden Prophezeiungen für das Jahr 2023 die Runde.

Baba Vanga – Mystikerin aus Mazedonien

Baba Vanga soll eine Reihe von haarsträubenden Vorhersagen gemacht haben: Das Jahr 2023 soll laut Vanga besonders dramatisch werden mit einem massiven „Solar-Tsunami“ und einer nuklearen Katastrophe.

Die Mystikerin wuchs auf einem Bauernhof im heutigen Mazedonien auf und behauptete, sie sei erblindet, nachdem sie in einen Tornado geraten war. Aufgrund der großen Schmerzen konnte sie ihre Augen nicht mehr öffnen – und bald darauf begann sich eine Legende um sie herum zu entwickeln: Vanga begann als lokale Wahrsagerin die Zukunft vorherzusagen.

Bald standen schon Hunderte vor ihrer Tür Schlange, vor allem diejenigen, die während des Zweiten Weltkriegs verzweifelt nach Antworten für ihre Zukunftsfragen suchten.

Von da an begann die Legende um Baba Vanga zu wachsen. 1966 wurde sie wegen ihrer „hellseherischen Fähigkeiten“ sogar auf eine Liste der bulgarischen Regierung gesetzt. Die Mythen über die Hellseherin vom Balkan begannen sich zu verbreiten – und im Internetzeitalter verselbständigte sich die Geschichte der Baba Vanga nach ihrem Tod im Jahr 1996. Ihre Beerdigung zog Hunderte von Trauernden an, und ihre letzte Wohnstätte – nahe der Grenze zu Griechenland – ist heute ein Gedenkmuseum.

Zahlreiche Prophezeiungen

Aber welche Prophezeiungen hat Vanga gemacht? Das weiß niemand so genau, denn sie hat nichts aufgeschrieben und Besucher hörten einfach auf ihre scheinbar weisen Worte.

Das hat jedoch nicht verhindert, dass zahlreiche Prophezeiungen im Internet kursieren – viele von ihnen vage und offen für Interpretationen. Es wird angenommen, dass sie zwar einige Vorhersagen gemacht hat, dass aber viele der ihr zugeschriebenen Prophezeiungen in Wirklichkeit nur im Äther des Internets entstanden sind.

Vangas Anhänger halten an den ihr zugeschriebenen „Prophezeiungen“ fest – und behaupten oft ohne Beweise, dass sie die Anschläge vom 11. September, den Aufstieg von ISIS und den Untergang des russischen U-Boots Kursk richtig vorhergesagt habe.

Hier sind einige der Prophezeiungen, die Baba Vanga für das Jahr 2023 gemacht haben soll:

DIE ERDUMLAUFBAHN WIRD SICH ÄNDERN

Eine der am weitesten verbreiteten Prophezeiungen von Baba Vanga für das Jahr 2023 lautet, dass sich die Erdumlaufbahn „verändern“ würde. Es ist unklar, was das bedeuten soll – aber falls sich derartiges ereignen sollte, wären verheerende Folgen unausweichlich.

Unser Planet befindet sich in einem kosmischen Gleichgewicht – schon die kleinste Verschiebung könnte das Klima massiv verändern. Selbst eine geringfügige Annäherung an unsere Sonne würde die Temperaturen auf der Erde massiv erhöhen.

Gletscher würden schmelzen, der Meeresspiegel steigen und ein globales Chaos auslösen. Und wenn wir uns weiter von der Sonne entfernen würden, könnte die Welt in eine Eiszeit stürzen.

SOLAR TSUNAMI

Eine weitere vage Vorhersage, die Vanga gemacht haben soll, ist ein Sonnensturm von nie dagewesenem Ausmaß. Sonnenstürme sind Energieausbrüche der Sonne, die elektrische Ladungen, Magnetfelder und Strahlung auf die Erde schicken.

Sie könnten die Stärke von Milliarden von Atombomben haben, sind aber meist harmlos. Laut Vanga soll einer der stärksten Sonnenstürme und -eruptionen die Technik beschädigen und zu massiven Stromausfällen und Kommunikationsstörungen führen.

In einigen besonders pessimistischen Warnungen wurde beschrieben, dass solche Ereignisse die Menschheit in das „dunkle Zeitalter“ zurückversetzen würden.

BIOWEAPONS

Vanga soll auch prophezeit haben, dass ein „großes Land“ Biowaffenforschung an Menschen betreiben wird. Es wird behauptet, dass Hunderttausende von Menschen an den Folgen dieser abartigen Experimente sterben könnten.

Die Biowaffenkonvention der Vereinten Nationen verbietet derartige Experimente effektiv. Sie verbietet auch die Lagerung von Viren und gefährlichen Bakterien. Es wird jedoch befürchtet, dass einige Länder wie China im Verborgenen Abteilungen für Biowaffen unterhalten.

EXPLOSION EINES KERNKRAFTWERKS

Und in einer anderen – möglicherweise realistischeren – Vorhersage soll Baba vor einer drohenden Kernkraftwerksexplosion gewarnt haben. Vanga wird oft nachgesagt, sie habe die Katastrophe von Tschernobyl vorausgesagt.

Diese Prophezeiung könnte sich bewahrheiten, da in der Ukraine eine echte Katastrophe befürchtet wird. Russland hält das Kernkraftwerk Saporischschja (ZNPP) besetzt, während um sie herum der Krieg tobt.

UN-Inspektoren haben die Anlage inzwischen besucht – doch die Befürchtungen halten an, da Kiew Moskau der „nuklearen Erpressung“ beschuldigt. Es könnte zu einer Katastrophe kommen, die sich über ganz Europa ausbreiten könnte.

ENDE DER GEBURTEN

Die letzte Behauptung, die Vanga gemacht haben soll, ist dass im Jahr 2023 Geburten verboten werden könnten und alle Menschen in einem Labor gezüchtet werden würden.

Die Führer der Welt würden dann entscheiden, welche Art von Menschen geboren werden dürfen. Sie würden in der Lage sein, ihre Eigenschaften und ihr Aussehen individuell zu gestalten.

Dies ist definitiv eine der ausgefalleneren Vorhersagen der Hellseherin – und nährt die Befürchtungen, die manche wegen der sinkenden Geburtenrate hegen. Die durchschnittliche Geburtenrate lag zwischen 1950 und 1955 bei 36,9 pro 1.000 Einwohner, während sie jetzt nur noch bei 18,5 liegt. Laut Prognosen soll sie bis 2050 auf 14,6 sinken.

Vangas so genannte Vorhersagen reichen weit in die Zukunft: 2025 wird Europa größtenteils unbewohnt sein, 2028 wird die Menschheit eine neue Energiequelle entdecken und die Venus betreten, und 2033 wird der Meeresspiegel steigen.

Weiter in die Zukunft gehend wird behauptet, dass im Jahr 2288 Zeitreisen möglich sein werden, bis zum Jahr 3797 werden alle Menschen die Erde verlassen haben, im Jahr 4599 erlangt die Menschheit Unsterblichkeit und im Jahr 5078 verlässt die Menschheit das bekannte Universum.

YY
Quellen: thesun.co.uk